Vergangene Posts

> Coaching
> Alle Tore sehen
> Kapitel 2 ist online
> NT Wright – die revolutionäre Ansage vom Reich Got...
> Rosen für Heidelberg
> Risiko
> heiliger Schlaf
> Level 4:2
> NT Wright - ein Wort im Satz in einer Geschichte
> Da Vinci Code - truth matters

Projekte

> die praxis jesus - das vineyard history projekt
> vineyard heidelberg
> vineyard heidelberg blog
> gruppenfragen blog
> filmperspektiven
> kairos media

Inspiration

> highway video
> work of the people
> allelon
> the ooze
> 24-7 prayer
> time photo essays
> bruderhof
> enChristo mainz
> treibhaus training
> mars hill church
> desiring god
> cambridge vineyard
> trent vineyard
> new generation mission
> method x
> electricurrent
> pixelgrazer
> istockphoto
> heidelberg photos
> konumo photos

Magazine

> cutting edge magazine
> relevant magazine
> christian history
> time europe
> harvard business review
> fast company
> inside worship
> equipped

Archive

> 09.2004
> 10.2004
> 11.2004
> 12.2004
> 01.2005
> 02.2005
> 03.2005
> 04.2005
> 05.2005
> 06.2005
> 07.2005
> 08.2005
> 09.2005
> 10.2005
> 11.2005
> 12.2005
> 01.2006
> 02.2006
> 03.2006
> 04.2006
> 05.2006
> 06.2006
> 07.2006
> 08.2006
> 09.2006
> 10.2006
> 11.2006
> 12.2006


Site Feed (xml)

Powered by Blogger

Subscribe in NewsGator Online

Holland ist raus

Mannomann, unsere sympathischen Nachbarn sind bei der WM raus! 0-1 gegen die Portugiesen. Und ein hartes Spiel war es. Noch vor ein paar Tagen war Robben der Superspieler der WM und alle haben sich die Namen der holländischen Spieler auf der Zunge zergehen lassen. Und die Welt hat gefragt: wer ist Klose? So war es auch gestern bei den Argentiniern: stark nachgelassen nach einem guten Start.

Bei den Deutschen ist es ja wie immer andersrum. In der Vorbereitung tüchtig verlieren, die ersten Spiele rumeiern und dann immer besser werden. Und dieses Mal sind sie wirklich super drauf. Es macht Spass, der deutschen Mannschaft zuzuschauen. Die haben Biss und die spielen guten Fußball. Passion. Und das mit den gleichen Typen, die bei der letzten Euro rausgeflogen sind und man in aller Welt kaum kennt. Da schauen alle Robbens, Nedveds und Ibrahimovics hinterher. Die Entwicklung mit der deutschen Mannschaft hat so was vom Wirtschaftswunder, finde ich.

Oh, kann mir mal jemand erklären, warum die Fußballer immer singen? Bei jeder WM machen die doch so ein Lied - und man sieht es nur in Rückblicken mit Kommentaren über die Frisuren der Spieler. Die kommen nie im Radio (gut so) und die Spieler sehen mehr gequält aus. Gerade habe ich das italienische Lied für diese Jahr gehört. So dynamisch wie Cattenacio.

Naja, wenigstens war Holland dieses Mal mit dabei.

Technorati Tags: ,

gepostet von marlster am 6/25/2006 11:54:00 nachm..

2 kommentare:

Am 6/26/2006 09:29:00 vorm., meinte Blogger Kopfgeister ...

deutschland hatte bist jetzt fast nur schwache gegner, da waren keine spitzenmannschaften dabei, eher außenseiter. und schweden ist auch eine mannschaft die gegen trinidad und tobago ein unentschieden und gegen paraguay einen knappen sieg einfahren konnte. freitag gegen argentinien kommts das erste mal ernst. bin gespannt wer dann noch bleibt...

 
Am 6/28/2006 07:10:00 nachm., meinte Blogger BON-Arne ...

Finds direkt mal schade, dass die sympatischen (klein und unerwartet stark) Mannschaften rausfliegen: Ghana, Mexiko, Kroatien (ich bin nicht nachtragend). Ich hätts Brasilien mal von Herzen gegönnt, früher rauszufliegen. Das ist ja nur noch arrogant.
BTW: super Blog: http://www.allesaussersport.de/

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home


Über mich



Name: marlster
Ort: Heidelberg

> komplettes Profil
> best of 2005
> my del.icio.us
> my 43things
> my furl
> my flckr


inspirierende Blogs

> mark reichmann, karlsruhe
> martin dreyer, köln
> mike bischoff, basel
> johannes kleske, darmstadt
> ben thomas, findlay
> rick ianniello, bad soden
> josha eisenhut, darmstadt
> jugo sinsheim
> michael dettweiler, spanien
> lars watling, mannem
> jens rittershofer, karlsruhe
> jennifer huth, heidelberg
> christoph schalk, würzburg
> roland werner, marburg
> gofi müller, marburg
> hasos tafel
> arnhild pross, karlsruhe
> doroh hege, usa
> josia loos, rüsselsheim
> oliver merz, thun
> mathias thurner, heidelberg
> dirk petzoldt, heidelberg
> thomas raith, heidelberg

> markus lägel, dresden
> alex kupsch, würzburg
> tobias künkler
> marlen mieth, dresden
> mirko sander, bad kreuznach
> peter aschoff, erlangen
> nadine reichmann, karlsruhe
> storch, remscheid
> arne bachmann, ettlingen
> danny gandy, aschaffenburg
> björn wagner, karlsruhe
> alexander g., fulda
> reinhold scharnowski, thun

> andrew jones, uk
> steve taylor, new zeeland
> dan wilt, canada
> jason clark, uk
> mark driscoll, usa
> darren hayes, australia
> doug pagitt, usa
> tribe of la, usa
> signal vs noise, usa
> dj chuang, usa
> kester brewin, uk
> paul fromont, new zeeland
> jay vorhees, usa
> dan kimball, usa
> vineyard blogs
> paul roberts, usa
> conversation podcast
> praying psalms, usa
> mark van steenwyk, usa
> mark barky, uk
> jonny baker, uk
> karen ward, usa
> jonah bailey, spain
> jordon cooper, canada
> drew goodmanson, usa
> moot community, uk
> todd hunter, usa
> len hjalmarson, usa
> glenn kaiser, usa
> pat loughery, usa

SIYACH (hebrew) - to meditate, to ponder, to converse with oneself, and hence aloud; to utter or commune, complain, declare, meditate, muse, pray, speak, talk with (God in prayer, etc.) or it could be with another believer or group of believers--speaking one's thoughts about a passage of Scripture or words to a hymn, etc., etc.