Vergangene Posts

> Neuer Blogdienst von Microsoft
> "Blog" ist das Wort des Jahres
> Radical Reformission - Teil 4
> Reformission 2004 - Audio Online
> Radical Reformission - Teil 3
> Radical Reformission, Teil 2
> Blog zu Chroniken von Narnia
> Alt.worship im Kino: SEVEN SEASONS - ein Film der ...
> Martin Dreyer mit Blog
> Radical Reformission, Teil 1

Projekte

> die praxis jesus - das vineyard history projekt
> vineyard heidelberg
> vineyard heidelberg blog
> gruppenfragen blog
> filmperspektiven
> kairos media

Inspiration

> highway video
> work of the people
> allelon
> the ooze
> 24-7 prayer
> time photo essays
> bruderhof
> enChristo mainz
> treibhaus training
> mars hill church
> desiring god
> cambridge vineyard
> trent vineyard
> new generation mission
> method x
> electricurrent
> pixelgrazer
> istockphoto
> heidelberg photos
> konumo photos

Magazine

> cutting edge magazine
> relevant magazine
> christian history
> time europe
> harvard business review
> fast company
> inside worship
> equipped

Archive

> 09.2004
> 10.2004
> 11.2004
> 12.2004
> 01.2005
> 02.2005
> 03.2005
> 04.2005
> 05.2005
> 06.2005
> 07.2005
> 08.2005
> 09.2005
> 10.2005
> 11.2005
> 12.2005
> 01.2006
> 02.2006
> 03.2006
> 04.2006
> 05.2006
> 06.2006
> 07.2006
> 08.2006
> 09.2006
> 10.2006
> 11.2006
> 12.2006


Site Feed (xml)

Powered by Blogger

Subscribe in NewsGator Online

Radical Reformission - Teil 5

Was sind die Gefahren in der Auseinandersetzung mit der Kultur?
Driscoll listet vier Gruppen, die unterschiedlichen (Fehl-) Haltungen demonstrieren:
Pharisäer – getrennt von der Kultur: Regeln und Haltungen werden aufgestellt, um vor der sündigen Massen zu trennen und Reinheit zu bewahren.
Saduzäer – verloren in der Kultur: Kultur wird zu wichtig genommen, sowie Sünde und Theologie vernachlässigt.
Zeloten – herrschen über die Kultur: das Reich Gottes wird durch Politik, Eifer und Einfluss herbeigesehnt, ohne die Sünde und Umkehr ernst zu nehmen.
Essener – flüchten vor der Kultur: Eine Erfahrung mit Gott wird in geistlichen Highs gesucht. Die Welt, der Alltag, die Freuden und Leiden sind Ablenkungen.
Das Problem mit all diesen Ansätzen ist, dass sie Arten der Heiligkeit sind, die von uns definiert werden, anstatt die Definition Gottes zu verstehen. Sie versuchen durch Gesetzlichkeit, Liberalismus, Politik oder geistlichen Extasen das zu schaffen, was ein natürliches Ergebnis von Glauben in ein kraftvolles Evangelium ist und von Gott alleine für die kommt, die sich um seine (Refor-) Mission kümmern.

Was gibt es zur Postmoderne als Kultur zu sagen?
Es gibt vier Punkte, die zu beachten sind:
1. Postmoderne ist ein großes Ablagefach, in das alles rein passt. Wenn du vier Philosophen fragst, was Postmoderne ist, bekommst du fünf Antworten.
2. Postmoderne ist nicht neu, was sich daran zeigt, dass der Philosoph Huston Smith 1982 ein Buch mit dem Titel veröffentlichte: Beyond the postmodern mind.
3. Ein oberflächliches Lesen von Prediger macht klar, dass Kultur wie ein Heimtrainer ist, auf den jeden Generation in der Hoffnung steigt, Fortschritte zu machen, nur um zu sterben und Platz zu machen für die neuen junden Wilden, die in die Pedale treten und dumme Verkündigungen über ihren Fortschritt machen. Es wäre weiße, die Postmoderne einfach als neuen Typ auf altem Tretrad zu sehen und nicht zu glauben, dass kultureller Wandel Fortschritte im Reich Gottes bedeutet.
4. wir sollten postmoderne Kultur weder ignorieren, ablehnen, noch umarmen. Es ist einfach eine weitere Kultur, die wir mit der Kraft des Evangeliums erretten und verändern wollen.

gepostet von marlster am 12/08/2004 05:32:00 nachm..

2 kommentare:

Am 12/12/2004 07:45:00 vorm., meinte Blogger Joachim S. Müller ...

Klingt absolut gut durchdacht.
Wie heißt dieses Buch von Driscoll genau?

Vor allem Punkt 3 imponiert mir.

--
Joachim S. Müller

 
Am 12/12/2004 02:56:00 nachm., meinte Blogger marlster ...

Das Buch heißt. "The radical reformission - reaching out without selling out" von Mark Driscoll.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home


Über mich



Name: marlster
Ort: Heidelberg

> komplettes Profil
> best of 2005
> my del.icio.us
> my 43things
> my furl
> my flckr


inspirierende Blogs

> mark reichmann, karlsruhe
> martin dreyer, köln
> mike bischoff, basel
> johannes kleske, darmstadt
> ben thomas, findlay
> rick ianniello, bad soden
> josha eisenhut, darmstadt
> jugo sinsheim
> michael dettweiler, spanien
> lars watling, mannem
> jens rittershofer, karlsruhe
> jennifer huth, heidelberg
> christoph schalk, würzburg
> roland werner, marburg
> gofi müller, marburg
> hasos tafel
> arnhild pross, karlsruhe
> doroh hege, usa
> josia loos, rüsselsheim
> oliver merz, thun
> mathias thurner, heidelberg
> dirk petzoldt, heidelberg
> thomas raith, heidelberg

> markus lägel, dresden
> alex kupsch, würzburg
> tobias künkler
> marlen mieth, dresden
> mirko sander, bad kreuznach
> peter aschoff, erlangen
> nadine reichmann, karlsruhe
> storch, remscheid
> arne bachmann, ettlingen
> danny gandy, aschaffenburg
> björn wagner, karlsruhe
> alexander g., fulda
> reinhold scharnowski, thun

> andrew jones, uk
> steve taylor, new zeeland
> dan wilt, canada
> jason clark, uk
> mark driscoll, usa
> darren hayes, australia
> doug pagitt, usa
> tribe of la, usa
> signal vs noise, usa
> dj chuang, usa
> kester brewin, uk
> paul fromont, new zeeland
> jay vorhees, usa
> dan kimball, usa
> vineyard blogs
> paul roberts, usa
> conversation podcast
> praying psalms, usa
> mark van steenwyk, usa
> mark barky, uk
> jonny baker, uk
> karen ward, usa
> jonah bailey, spain
> jordon cooper, canada
> drew goodmanson, usa
> moot community, uk
> todd hunter, usa
> len hjalmarson, usa
> glenn kaiser, usa
> pat loughery, usa

SIYACH (hebrew) - to meditate, to ponder, to converse with oneself, and hence aloud; to utter or commune, complain, declare, meditate, muse, pray, speak, talk with (God in prayer, etc.) or it could be with another believer or group of believers--speaking one's thoughts about a passage of Scripture or words to a hymn, etc., etc.