Vergangene Posts

> Neue Buchzusammenfassung
> Danke, Jesus, für Montag
> Die Stimme Gottes hören als Kriterium
> Wer lässt die Meere beben?
> Echtheit – Starbucks und Rick Warren singen Duett
> Der entscheidende Schritt für Starbucks
> Was bringt der ganze Stress?
> Zusammenfassung von Tipping Point
> Mike Breen Überwindung der Konsumhaltung
> Times are changing

Projekte

> die praxis jesus - das vineyard history projekt
> vineyard heidelberg
> vineyard heidelberg blog
> gruppenfragen blog
> filmperspektiven
> kairos media

Inspiration

> highway video
> work of the people
> allelon
> the ooze
> 24-7 prayer
> time photo essays
> bruderhof
> enChristo mainz
> treibhaus training
> mars hill church
> desiring god
> cambridge vineyard
> trent vineyard
> new generation mission
> method x
> electricurrent
> pixelgrazer
> istockphoto
> heidelberg photos
> konumo photos

Magazine

> cutting edge magazine
> relevant magazine
> christian history
> time europe
> harvard business review
> fast company
> inside worship
> equipped

Archive

> 09.2004
> 10.2004
> 11.2004
> 12.2004
> 01.2005
> 02.2005
> 03.2005
> 04.2005
> 05.2005
> 06.2005
> 07.2005
> 08.2005
> 09.2005
> 10.2005
> 11.2005
> 12.2005
> 01.2006
> 02.2006
> 03.2006
> 04.2006
> 05.2006
> 06.2006
> 07.2006
> 08.2006
> 09.2006
> 10.2006
> 11.2006
> 12.2006


Site Feed (xml)

Powered by Blogger

Subscribe in NewsGator Online

Leben auf Level 2

Menschen erklären sich das Leben, leben ihren Alltag und begegnen der Zukunft nach Paul Heibert auf drei Ebenen.

Die niedrigste Ebene beschäftigt sich mit Faktoren, die unsere Sinne wahrnehmen können. Empirie und Wissenschaft ist hier. Die täglichen Aktivitäten sind hier: wie man Essen zubereitet, seinen Lebensunterhalt verdient, Häuser baut usw.

Die oberste Ebene beschäftigt sich mit den ultimativen Fragen, die unsere Sinne nicht erfassen können. Das Übernatürliche, Transzendente und Heilige ist hier. Der Ort, an dem Christentum und andere Religionen auftrumpfen. Die Fragen nach Ursprung, Sinn und Bestimmung von Einzelnen, Gesellschaften und dem Kosmos sind hier.

Die mittlere Ebene befindet sich dazwischen und beschäftigt sich mit Fragen über eine unsichere Zukunft, Krisen der Gegenwart und Ereignissen aus der Vergangenheit. Diese Bereiche sind oft nicht steuerbar und daher unsicher. Dort finden sich dann Mythen, Geister, Götter und Kräfte wieder, um mit den Fragen umzugehen.

Das Christentum hat eine Tendenz, die Menschen auf die obere Ebene zu verweisen und die mittlere Ebene zu vernachlässigen. Daher verlieren wir Kraft und die Menschen suchen nach etwas zusätzlichem, was ihnen in diesen Fragen weiterhilft. Die Kelten waren sehr gut, diese Bereiche unter den Einfluss Jesu zu bringen, indem sie Gebete für unterschiedlichste Situationen entwarfen. Hier ein Beispiel für ein Examen (nach Ray Simpson):

Ich segne dieses Examen
Im Namen des Designers der Wahrheit
Ich segne dieses Examen
Im Namen des Beschützers vor Übel
Ich segne dieses Examen
Im Namen des Geistes, der mich leitet
Öffne meine Augen, um zu erkennen
Wie dieser Inhalt etwas von dir wiederspiegelt
Hilf mir diesen Inhalt zu verstehen
Mit meinem Kopf wie mit meinem Herz
Gib mir
Weisheit, um den Kern der Dinge zu verstehen
Stärke, um mich an das zu erinnern, was hilfreich ist
Frieden, um das Ergebnis dir zu überlassen.

gepostet von marlster am 1/04/2005 01:08:00 nachm..

0 kommentare:

Kommentar veröffentlichen

<< Home


Über mich



Name: marlster
Ort: Heidelberg

> komplettes Profil
> best of 2005
> my del.icio.us
> my 43things
> my furl
> my flckr


inspirierende Blogs

> mark reichmann, karlsruhe
> martin dreyer, köln
> mike bischoff, basel
> johannes kleske, darmstadt
> ben thomas, findlay
> rick ianniello, bad soden
> josha eisenhut, darmstadt
> jugo sinsheim
> michael dettweiler, spanien
> lars watling, mannem
> jens rittershofer, karlsruhe
> jennifer huth, heidelberg
> christoph schalk, würzburg
> roland werner, marburg
> gofi müller, marburg
> hasos tafel
> arnhild pross, karlsruhe
> doroh hege, usa
> josia loos, rüsselsheim
> oliver merz, thun
> mathias thurner, heidelberg
> dirk petzoldt, heidelberg
> thomas raith, heidelberg

> markus lägel, dresden
> alex kupsch, würzburg
> tobias künkler
> marlen mieth, dresden
> mirko sander, bad kreuznach
> peter aschoff, erlangen
> nadine reichmann, karlsruhe
> storch, remscheid
> arne bachmann, ettlingen
> danny gandy, aschaffenburg
> björn wagner, karlsruhe
> alexander g., fulda
> reinhold scharnowski, thun

> andrew jones, uk
> steve taylor, new zeeland
> dan wilt, canada
> jason clark, uk
> mark driscoll, usa
> darren hayes, australia
> doug pagitt, usa
> tribe of la, usa
> signal vs noise, usa
> dj chuang, usa
> kester brewin, uk
> paul fromont, new zeeland
> jay vorhees, usa
> dan kimball, usa
> vineyard blogs
> paul roberts, usa
> conversation podcast
> praying psalms, usa
> mark van steenwyk, usa
> mark barky, uk
> jonny baker, uk
> karen ward, usa
> jonah bailey, spain
> jordon cooper, canada
> drew goodmanson, usa
> moot community, uk
> todd hunter, usa
> len hjalmarson, usa
> glenn kaiser, usa
> pat loughery, usa

SIYACH (hebrew) - to meditate, to ponder, to converse with oneself, and hence aloud; to utter or commune, complain, declare, meditate, muse, pray, speak, talk with (God in prayer, etc.) or it could be with another believer or group of believers--speaking one's thoughts about a passage of Scripture or words to a hymn, etc., etc.