Vergangene Posts

> Zu viel Anbetung?
> Hierachie oder Netzwerk
> Links der Woche
> Morning-Glory
> Neuer Job
> Massive Umräumaktion
> Links der Woche
> Postmoderne Zeiten: was es noch zu tun gibt
> YEAH, YEAH, YEAH
> Postmoderne Zeiten: von Fragmenten zu Integration ...

Projekte

> die praxis jesus - das vineyard history projekt
> vineyard heidelberg
> vineyard heidelberg blog
> gruppenfragen blog
> filmperspektiven
> kairos media

Inspiration

> highway video
> work of the people
> allelon
> the ooze
> 24-7 prayer
> time photo essays
> bruderhof
> enChristo mainz
> treibhaus training
> mars hill church
> desiring god
> cambridge vineyard
> trent vineyard
> new generation mission
> method x
> electricurrent
> pixelgrazer
> istockphoto
> heidelberg photos
> konumo photos

Magazine

> cutting edge magazine
> relevant magazine
> christian history
> time europe
> harvard business review
> fast company
> inside worship
> equipped

Archive

> 09.2004
> 10.2004
> 11.2004
> 12.2004
> 01.2005
> 02.2005
> 03.2005
> 04.2005
> 05.2005
> 06.2005
> 07.2005
> 08.2005
> 09.2005
> 10.2005
> 11.2005
> 12.2005
> 01.2006
> 02.2006
> 03.2006
> 04.2006
> 05.2006
> 06.2006
> 07.2006
> 08.2006
> 09.2006
> 10.2006
> 11.2006
> 12.2006


Site Feed (xml)

Powered by Blogger

Subscribe in NewsGator Online

Geistliche Begleitung

Soul Friend ist ein geiler Titel für ein geiles Buch. Es geht darin um die geistliche Begleitung (GB) von Personen. Das erste Kapitel handelt vom gegenwärtigen geistlichen Klima (Drogen, New Age, Sinnsuche usw). Leech meint, dass es das richtige Umfeld ist, um GB zu praktizieren. Kapitel 2 rollte die Geschichte der geistlichen Begleitung durch die Jahrhunderte auf. Es ist faszinierend, über die Anfänge der Wüstenväter zu lesen, die Praktiken der russischen Kirche zu verstehen, die Klosterbewegung zu analysieren und auf gegenwärtige Ausprägungen in charismatischen Gemeinden einzugehen.

Kapitel 3 behandelt den fließenden Übergang von GB zu Therapie und Beratung. Kapitel 4 handelt von dem zentralen Mittel in der GB: Gebet. Dort wird Gebet im Hinblick auf Persönlichkeitsentwicklung gesehen und Hindernisse zum Gebet identifiziert. Zentrales Anliegen für GB ist nach Leech, den Personen zu helfen, einen Zugang im Gebet zu finden. Dieses wird in Kapitel 5 weiter ausgeführt auch anhand vieler historischen Modelle und Beispiel (St. Theresa, St. Johannes vom Kreuz, Merton, Baxter usw.)

„Leitung hat weniger mit Organisationen und Projekten zu tun, als der geistlichen Einflussnahme auf einzelne Personen,“ sagt mein geistlicher Mentor. Damit spricht er mir aus dem Herz. Über die letzten Monate habe ich weniger Energie in Programme und Projekte gesteckt und mehr in das persönliche Teilnehmen von Leuten und geistliche Begleiten. Es bringt nicht nur mehr, sondern macht auch mehr Spaß. Wir haben kürzlich eine eigene Gruppe dafür in der Gemeinde angefangen. Eine Freundin kommt von Ignis und lehr ein paar grundlegende Techniken für die geistliche Begleitung. Das ist das beste Programm, das wir bisher gemacht haben.

gepostet von marlster am 5/25/2005 05:43:00 nachm..

1 kommentare:

Am 12/22/2005 09:06:00 nachm., meinte Anonymous Eliseo Blum ...

Thanks!! I think Ill return in the near future

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home


Über mich



Name: marlster
Ort: Heidelberg

> komplettes Profil
> best of 2005
> my del.icio.us
> my 43things
> my furl
> my flckr


inspirierende Blogs

> mark reichmann, karlsruhe
> martin dreyer, köln
> mike bischoff, basel
> johannes kleske, darmstadt
> ben thomas, findlay
> rick ianniello, bad soden
> josha eisenhut, darmstadt
> jugo sinsheim
> michael dettweiler, spanien
> lars watling, mannem
> jens rittershofer, karlsruhe
> jennifer huth, heidelberg
> christoph schalk, würzburg
> roland werner, marburg
> gofi müller, marburg
> hasos tafel
> arnhild pross, karlsruhe
> doroh hege, usa
> josia loos, rüsselsheim
> oliver merz, thun
> mathias thurner, heidelberg
> dirk petzoldt, heidelberg
> thomas raith, heidelberg

> markus lägel, dresden
> alex kupsch, würzburg
> tobias künkler
> marlen mieth, dresden
> mirko sander, bad kreuznach
> peter aschoff, erlangen
> nadine reichmann, karlsruhe
> storch, remscheid
> arne bachmann, ettlingen
> danny gandy, aschaffenburg
> björn wagner, karlsruhe
> alexander g., fulda
> reinhold scharnowski, thun

> andrew jones, uk
> steve taylor, new zeeland
> dan wilt, canada
> jason clark, uk
> mark driscoll, usa
> darren hayes, australia
> doug pagitt, usa
> tribe of la, usa
> signal vs noise, usa
> dj chuang, usa
> kester brewin, uk
> paul fromont, new zeeland
> jay vorhees, usa
> dan kimball, usa
> vineyard blogs
> paul roberts, usa
> conversation podcast
> praying psalms, usa
> mark van steenwyk, usa
> mark barky, uk
> jonny baker, uk
> karen ward, usa
> jonah bailey, spain
> jordon cooper, canada
> drew goodmanson, usa
> moot community, uk
> todd hunter, usa
> len hjalmarson, usa
> glenn kaiser, usa
> pat loughery, usa

SIYACH (hebrew) - to meditate, to ponder, to converse with oneself, and hence aloud; to utter or commune, complain, declare, meditate, muse, pray, speak, talk with (God in prayer, etc.) or it could be with another believer or group of believers--speaking one's thoughts about a passage of Scripture or words to a hymn, etc., etc.