Vergangene Posts

> Prag etc.
> Deutschland dankt
> remeber the poor
> Vintage 06
> Lieber Dritter als...
> Holland ist raus
> Coaching
> Alle Tore sehen
> Kapitel 2 ist online
> NT Wright – die revolutionäre Ansage vom Reich Got...

Projekte

> die praxis jesus - das vineyard history projekt
> vineyard heidelberg
> vineyard heidelberg blog
> gruppenfragen blog
> filmperspektiven
> kairos media

Inspiration

> highway video
> work of the people
> allelon
> the ooze
> 24-7 prayer
> time photo essays
> bruderhof
> enChristo mainz
> treibhaus training
> mars hill church
> desiring god
> cambridge vineyard
> trent vineyard
> new generation mission
> method x
> electricurrent
> pixelgrazer
> istockphoto
> heidelberg photos
> konumo photos

Magazine

> cutting edge magazine
> relevant magazine
> christian history
> time europe
> harvard business review
> fast company
> inside worship
> equipped

Archive

> 09.2004
> 10.2004
> 11.2004
> 12.2004
> 01.2005
> 02.2005
> 03.2005
> 04.2005
> 05.2005
> 06.2005
> 07.2005
> 08.2005
> 09.2005
> 10.2005
> 11.2005
> 12.2005
> 01.2006
> 02.2006
> 03.2006
> 04.2006
> 05.2006
> 06.2006
> 07.2006
> 08.2006
> 09.2006
> 10.2006
> 11.2006
> 12.2006


Site Feed (xml)

Powered by Blogger

Subscribe in NewsGator Online

Hype Cycle und Buchprojekt

Ich glaube, ich stecke die Online-Version meines Buches. Ich hatte es ja auf einem Blog veröffentlicht und Leute eingeladen, ihre Kommentare dazu zu geben. Es hat mich ehrlich gesagt unterwältigt - es kam einfach viel weniger Reaktion als ich das erwartet hätte. Mag sein, dass man so lange Texte nicht gerne online liest und sich kaum einer die Mühe macht, das auszudrucken. Mag sein, dass das Thema nicht so was die Wellen schlägt oder Leute zu wenig Erfahrungen damit haben oder sich scheuen, diese zu posten.

Mir scheint aber auch, bei anderen Projekten die Collaboration nicht so gut klappt, wie man sich das im Web2.0 Hype erwartet. Wenn ich bisher im Volxbibel-Forum war, war das auch eher flach. In der Gemeinde hatten wir mal backpack und es jetzt nach 6 Monaten wieder geschlossen, weil es kaum lief.

Auch RSS hat bei mir etwas an Euphorie nachgelassen. Vor einem halben Jahr habe ich noch 100+ Blogs täglich gelesen. RSS hat das möglich gemacht. Aber letztlich war das auch nichts anderes, als sich 100+ Newsletters oder Rundbriefe kommen zu lassen. Es kostet nichts und ich kann mich wieder abmelden, aber es ist so statisch und mit der Zeit wird es einfach zu viel und zu anstregend. Heute lese ich nur noch selten Blogs und kaum mehr per RSS.

Wenn wir schon dabei sind, kann ich auch kurz was über den Hype-Cycle schreiben. Das ist eine Beschreibung, die Gartner Research entwickelt hat, um die Entwicklung von Trends zu verfolgen. Es gibt danach 5 Stadien, um durch den Hype zur allgemeinen Verbreitung und praktischem Nutzen zu kommen. Die Schritte sind:
1.) technischer Trigger - aus der Technik zündet etwas und das bekommt Aufmerksamkeit und Presse
2.) überzogene Erwartungen - die Aufmerksamkeit nimmt mehr zu, es gibt einige erfolgreiche Instanzen, mehr Fehler und die Euphorie erreicht den Höhepunkt
3.) Tal der Desillusionierung - die Technik erfüllt die Erwartungen nicht und führt zu Enttäuschungen, die Presse lässt nach und wendet sich anderen Themen zu
4.) Steigende Erleuchtung - die Technik wird jetzt weiter angewandt, ohne die Presse, kommt es zu einem Verständnis von passender Anwendung, Stärken und Schwächen
5.) Plateau der Produktivität - die Technik wird profitable und generell akzeptiert, sie ist stabiler und es kommt zu Weiterentwicklungen












Scheint mir, dass solche Hype Cycles auch für die Emerging Church besteht, oder?!

gepostet von marlster am 7/26/2006 11:46:00 vorm..

4 kommentare:

Am 7/26/2006 07:24:00 nachm., meinte Anonymous mzeecedric ...

Interessanter Post. Vielleicht sind auch deine Erwartungen an das Thema zu groß? Am Ende zählt für den Anwender immer der Nutzen. Was habe ich davon das ich dein Buch "korrektur lese"? Ich gehöre zu keiner vineyard. Es reicht nicht aus einfach ein neues Medium zu füllen und zu hoffen, dass alle drauf abgehen. Um Beispielsweise ein Wiki in Gang zu bekommen, Bedarf es einer rießigen Ausdauer und regelmäßigem Input. Über 80% aller Blogs und Wikis sind nach einigen Wochen wieder verschwunden, bzw. inhaltlich tot. Das bedeutet jedoch nicht, dass das Ganze nichts bringt (siehe Wikipedia). Ein Wiki das ich in einem Unternehmen aufgebaut habe hat über ein Jahr benötigt, bis es auf breiter Ebene akzeptiert wurde. Inzwischen ist es für viele Mitarbeiter als tägliches Tool nicht mehr wegzudenken.

Ich habe jedenfalls gerade zum erstenmal das ganze gesehen. Eine gute Idee ist es ja, schade dass du nicht mehr Input erhalten hast.

 
Am 7/27/2006 08:15:00 vorm., meinte Blogger marlster ...

Ja, definitiv haben sich meine Erwartungen nicht erfüllt. Ich merke auch, dass es Ausdauer braucht und für manche Themen einfach auch das falsche Medium ist. Ich hatte eigentlich auch nicht vor "Korrekturleser" zu bekommen, sondern inhaltliche Reflektion, Kommentare, Kritiken usw. Das Manuskript habe ich auch an Vineyard-Insider verteilt und sie auf den Blog hingewiesen, und da hätte ich mir mehr erwartet. Im persönlichen Gespräch kam dann schon viel rüber, aber eben nicht auf dem Blog. Von daher merke ich, dass Blogs eben für Kollaborations-Projekte nicht so gut sind - jedenfalls bisher.

 
Am 7/27/2006 08:45:00 vorm., meinte Anonymous Mike ...

Hi Marlin
Lese deinen Blog gerne, auch wenn du weniger häufiger schreibst. Stimmt, Blogs eignen sich nicht für alles. In der Gemeinde habe ich einen Bibel-Lese-Blog gestartet, wo Leute Gedanken zu einem Bibeltext (alle 14 Tage neuer Text) austauschen konnten. Am Anfing lief es ordentlich, vor einigen Wochen habe ich das Ding wieder begraben. Hoffe, dass dein Buchprojekt gut kommt.

 
Am 8/11/2006 10:26:00 vorm., meinte Blogger storch ...

ich lese deinen blog gerne. ich hatte auch mal überlegt, das buch vor der veröffentlichung zu lesen, aber es gibt vieles, was mich mehr interessiert als die geschichte der vineyard. also warte ich auf das printexemplar.
das lese ich aber bestimmt!

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home


Über mich



Name: marlster
Ort: Heidelberg

> komplettes Profil
> best of 2005
> my del.icio.us
> my 43things
> my furl
> my flckr


inspirierende Blogs

> mark reichmann, karlsruhe
> martin dreyer, köln
> mike bischoff, basel
> johannes kleske, darmstadt
> ben thomas, findlay
> rick ianniello, bad soden
> josha eisenhut, darmstadt
> jugo sinsheim
> michael dettweiler, spanien
> lars watling, mannem
> jens rittershofer, karlsruhe
> jennifer huth, heidelberg
> christoph schalk, würzburg
> roland werner, marburg
> gofi müller, marburg
> hasos tafel
> arnhild pross, karlsruhe
> doroh hege, usa
> josia loos, rüsselsheim
> oliver merz, thun
> mathias thurner, heidelberg
> dirk petzoldt, heidelberg
> thomas raith, heidelberg

> markus lägel, dresden
> alex kupsch, würzburg
> tobias künkler
> marlen mieth, dresden
> mirko sander, bad kreuznach
> peter aschoff, erlangen
> nadine reichmann, karlsruhe
> storch, remscheid
> arne bachmann, ettlingen
> danny gandy, aschaffenburg
> björn wagner, karlsruhe
> alexander g., fulda
> reinhold scharnowski, thun

> andrew jones, uk
> steve taylor, new zeeland
> dan wilt, canada
> jason clark, uk
> mark driscoll, usa
> darren hayes, australia
> doug pagitt, usa
> tribe of la, usa
> signal vs noise, usa
> dj chuang, usa
> kester brewin, uk
> paul fromont, new zeeland
> jay vorhees, usa
> dan kimball, usa
> vineyard blogs
> paul roberts, usa
> conversation podcast
> praying psalms, usa
> mark van steenwyk, usa
> mark barky, uk
> jonny baker, uk
> karen ward, usa
> jonah bailey, spain
> jordon cooper, canada
> drew goodmanson, usa
> moot community, uk
> todd hunter, usa
> len hjalmarson, usa
> glenn kaiser, usa
> pat loughery, usa

SIYACH (hebrew) - to meditate, to ponder, to converse with oneself, and hence aloud; to utter or commune, complain, declare, meditate, muse, pray, speak, talk with (God in prayer, etc.) or it could be with another believer or group of believers--speaking one's thoughts about a passage of Scripture or words to a hymn, etc., etc.