Vergangene Posts

> Samstag in Mainz
> Dienstags-Menü
> Februar in Heidelberg
> Zeit zum Denken
> NT Wright - der offene 5. Akt
> Jesus People
> Kaos-Kompetenz
> Wochen Ende
> Samstags-Menü
> Wer sucht, der findet

Projekte

> die praxis jesus - das vineyard history projekt
> vineyard heidelberg
> vineyard heidelberg blog
> gruppenfragen blog
> filmperspektiven
> kairos media

Inspiration

> highway video
> work of the people
> allelon
> the ooze
> 24-7 prayer
> time photo essays
> bruderhof
> enChristo mainz
> treibhaus training
> mars hill church
> desiring god
> cambridge vineyard
> trent vineyard
> new generation mission
> method x
> electricurrent
> pixelgrazer
> istockphoto
> heidelberg photos
> konumo photos

Magazine

> cutting edge magazine
> relevant magazine
> christian history
> time europe
> harvard business review
> fast company
> inside worship
> equipped

Archive

> 09.2004
> 10.2004
> 11.2004
> 12.2004
> 01.2005
> 02.2005
> 03.2005
> 04.2005
> 05.2005
> 06.2005
> 07.2005
> 08.2005
> 09.2005
> 10.2005
> 11.2005
> 12.2005
> 01.2006
> 02.2006
> 03.2006
> 04.2006
> 05.2006
> 06.2006
> 07.2006
> 08.2006
> 09.2006
> 10.2006
> 11.2006
> 12.2006


Site Feed (xml)

Powered by Blogger

Subscribe in NewsGator Online

Die Weisheit der Massen

Gruppen sind oft schlauer als Einzelne - das ist die These von James Surowecki. Wir haben ja seit einiger Zeit das Experiment mit offener Leiterschaft. Da wir dort an die Grenzen gestossen sind, haben wir jetzt einen Lenkrat, der für die alltäglichen Entscheidungen zuständig ist. Aber unser offener Kreis bleibt weiter bestehen und wir experimentieren, wie wir das am besten einsetzen. Letzten Montag gab es gute Ergebnisse:


Wir haben über unsere NGE-Ergebnisse geredet und speziell, wie wir in Evangelisation besser werden können. So eine Diskussion mit 20 Leuten ist nicht immer ganz leicht. Bei uns lief das so:
1. Kurze Vorstellung des Themas - NGE Ergebnisse.
2. Gruppenarbeit - in 3 Gruppen mit je 6 Leuten haben wir die Ergebnisse nochmal besprochen. Ziel war nur die Analyse, keine Lösung. Was empfinden wir bei den Ergebnissen? Was könnten Gründe dafür sein?
3. Zusammentragen der Ergebnisse - die Gruppen stellen ihre Ergebnisse vor. Es gibt Fragen und Zusammenfassung über alle Gruppen hinweg.
4. Spezialisten reden - wir teilen die Gruppe in 2. In der Mitte sitzen die 6 Spezialisten, die mehr mit Evangelisation machen wollen. Alle anderen sind Berater, hören zu, machen sich Gedanken und greifen im 2. Schritt ein. Die Spezialisten reden, wie konkrete wir Evangelisation angehen können und suchen nach einer Lösung.
5. Berater beraten - die Spezialisten werden unterbrochen. Jetzt reden die 15 Berater außenrum miteinander, kommentieren das Gespräch innendrin, bringen neue Vorschläge, und reflektieren die Gedanken.
6. Spezialisten entscheiden - die Spezialisten versuchen, auf 2 konkrete Vorschläge zu kommen, die wir in den nächsten Wochen umsetzen werden.

Ich war froh, wenig sagen zu müssen und habe das Gefühl, dass die Ergebnisse besser sind als mit weniger Leuten. Es war anstrengend, weil unser Kleinfamilien-Wohnzimmer für 20 Leute definitiv zu klein ist (es ist anstregend, auf dem Boden zu sitzen, und mit 20 Leuten wird es SCHNELL sehr warm). Mir scheint es aber auch wichtig, dass Gespräche in größeren Gruppen gut strukturiert werden. Ansonsten erstickt man unter der Komplexität und den unterschiedlichen Meinungen. Wir haben am Montag wirklich von der Weisheit der Massen profitiert.

Buch.. the search // john battelle
Musik..raging beauty // joann mcfatter
Ort .. schwetzingen

gepostet von marlster am 2/08/2006 04:00:00 nachm..

1 kommentare:

Am 2/09/2006 10:17:00 vorm., meinte Blogger Josha Eisenhut ...

Cool. Danke, dass Di diese Erfahrung auf deinem Blog mit uns teils. Fand ich sehr spannend.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home


Über mich



Name: marlster
Ort: Heidelberg

> komplettes Profil
> best of 2005
> my del.icio.us
> my 43things
> my furl
> my flckr


inspirierende Blogs

> mark reichmann, karlsruhe
> martin dreyer, köln
> mike bischoff, basel
> johannes kleske, darmstadt
> ben thomas, findlay
> rick ianniello, bad soden
> josha eisenhut, darmstadt
> jugo sinsheim
> michael dettweiler, spanien
> lars watling, mannem
> jens rittershofer, karlsruhe
> jennifer huth, heidelberg
> christoph schalk, würzburg
> roland werner, marburg
> gofi müller, marburg
> hasos tafel
> arnhild pross, karlsruhe
> doroh hege, usa
> josia loos, rüsselsheim
> oliver merz, thun
> mathias thurner, heidelberg
> dirk petzoldt, heidelberg
> thomas raith, heidelberg

> markus lägel, dresden
> alex kupsch, würzburg
> tobias künkler
> marlen mieth, dresden
> mirko sander, bad kreuznach
> peter aschoff, erlangen
> nadine reichmann, karlsruhe
> storch, remscheid
> arne bachmann, ettlingen
> danny gandy, aschaffenburg
> björn wagner, karlsruhe
> alexander g., fulda
> reinhold scharnowski, thun

> andrew jones, uk
> steve taylor, new zeeland
> dan wilt, canada
> jason clark, uk
> mark driscoll, usa
> darren hayes, australia
> doug pagitt, usa
> tribe of la, usa
> signal vs noise, usa
> dj chuang, usa
> kester brewin, uk
> paul fromont, new zeeland
> jay vorhees, usa
> dan kimball, usa
> vineyard blogs
> paul roberts, usa
> conversation podcast
> praying psalms, usa
> mark van steenwyk, usa
> mark barky, uk
> jonny baker, uk
> karen ward, usa
> jonah bailey, spain
> jordon cooper, canada
> drew goodmanson, usa
> moot community, uk
> todd hunter, usa
> len hjalmarson, usa
> glenn kaiser, usa
> pat loughery, usa

SIYACH (hebrew) - to meditate, to ponder, to converse with oneself, and hence aloud; to utter or commune, complain, declare, meditate, muse, pray, speak, talk with (God in prayer, etc.) or it could be with another believer or group of believers--speaking one's thoughts about a passage of Scripture or words to a hymn, etc., etc.